Hexenbuhle

 

Der Roman Hexenbuhle

 

Hexenbuhle: Die schreckliche Geschichte eines Hexenprozesses

Der junge Praetorius erlebt um 1600 die dramatischen Schrecken eines Hexenprozesses. Dabei lernt er die verführerisch schöne Franziska kennen. Vermag er das Geheimnis des Hexenbuhlen zu ergründen? Gelingt es, eine Frau aus der Folterkammer zu befreien?

Der Autor fesselt in dieser spannenden Erzählung den Leser bis zur letzten Seite und bleibt zugleich ganz nah an den historischen Fakten, die durch Bilder und Originaldokumente aus dem Hexenprozess darstellt werden.

Frauen, Männern und Kindern wurden als Zauberer und Hexen beschuldigt, gefoltert und verbrannt. Erst vor 200 Jahren wurde die letzte ´Hexe` hingerichtet. Dieses Buch informiert über den Kampf von Anton Praetorius gegen Hexenprozesse. Aktuell ist sein vehementes Eintreten für die Abschaffung der Folter. Man hat diesen Verfechter der Menschenrechte daher als einen „Vorgänger“ von Amnesty International bezeichnet.

Das Buch beweist: Geschichte kann spannend sein.

 

 

Der Autor Hartmut Hegeler ist kreiskirchlicher Pfarrer in Unna/Westfalen und unterrichtet Religionsunterricht am Märkischen Berufskolleg Unna. Anstoß für dieses Buch gaben Fragen von Schülern zur "Verfolgung der Hexen".

Das Buch hat 40 Seiten und kostet € 5,00.                                          

ISBN 978-3-9808969-1-7

 

erhältlich bei:

Hartmut Hegeler, Sedanstr. 37, 59427 Unna, Tel. 02303/ 53051; hartmut.hegeler@gmx.de               Internet: www.anton-praetorius.de