Frage 2   

Kamen

Bild 24 

Das Stadtbild der Hansestadt Kamen beherrscht der schiefe Turm der Pauluskirche von 1150. Die Reformation hielt 1553 in Kamen Einzug. Um 1580 wütete die Pest in der Stadt und den umliegenden Gebieten.

Um 1584 zog Anton nach Kamen in Westfalen, 80 km von Lippstadt entfernt. Vielleicht wohnten dort Verwandte, denn schon um 1416 findet sich in der Liste der Kamener Burgmannen die Ahnen der Gelehrtenfamilie Schulte (lateinisch: Scultetus). Anton heiratete seine Frau Maria und im Frühjahr 1585 wurde sein Sohn Johannes geboren.

1586 wurde Praetorius zum Rektor der Lateinschule in Kamen ernannt. In diesem Jahr stifteten wohlhabende Bürger eine größere Summe Geldes um eine bessere Schulausbildung in Kamen zu ermöglichen. Die Tätigkeit als Schullehrer war oft Übergangsstufe zum Beruf des Pfarrers.  

Seine Frau Maria wurde noch zweimal schwanger, doch die Neugeborenen starben schon im ersten Lebensjahr. Ob dies der Grund war, dass Praetorius mit seiner Familie bald aus Kamen fortging, wissen wir nicht.

Paulus Kirche Kamen mit schiefem Turm

Urkunde über Anton Praetorius als Rektor der Lateinschule - Stadtarchiv Kamen, Perg.-Urk. 300a (Auszug, mit der Namensnennung M. Antonio Praetorio)

 Hier geht's zur zweiten